Archiv für April 2012

Mit Kanthölzern gegen unliebsame Menschen

Die neonazistische NPD, die mit einem „Unterbezirk Emsland/Grafschaft Bentheim“ auch hier in der Region vertreten ist, versucht schon seit langem, sich einen bürgerlichen Anstrich zu geben und in der Öffentlichkeit einen seriösen Eindruck zu erzeugen. Die Partei und deren Mitglieder sollen laut dem NPD-Vorsitzenden Holger Apfel „nach außen seriös, die Meinung dennoch radikal“ sein.

Dass es mit dieser Seriösität nicht weit her ist, ist allgemein bekannt. NPD-Mitglieder treten immer wieder durch Gewalttaten gegen MigrantInnen, Andersdenkende etc. in Erscheinung.

Dies zeigte sich am Abend des 24.03.2012 auch an der Wilhelmshöhe in Lingen. Dort kam es zu einem Übergriff von drei Neonazis auf eine Person. Nach einem verbalen Schlagabtausch mit dem alkoholisierten NPD-Mitglied Michael H. rannte dieser auf die Person zu, packte diese, hielt sich an ihr fest und rief nach Hilfe, die er sich von seinen Kameraden erhoffte. Daraufhin kam Roland Schreiber (der erste Vorsitzende des NPD Unterbezirks Emsland/Grafschaft Bentheim), der an der Wilhemshöhe 2 wohnt (UPDATE: Mittlerweile wohnt er nicht mehr dort), aus seinem Garten herausgerannt. Zusammen mit einem weiteren Neonazi und bewaffnet mit einem Kantholz ging Schreiber auf das Opfer los. Der Angegriffene konnte sich von H. lösen und versuchte wegzulaufen, stolperte jedoch. Schreiber nutzte die Situation und schlug mehrmals mit seinem Kantholz auf die nun am Boden liegende Person ein. Unterstützt wurde er dabei außerdem durch zwei Frauen, die herumpöbelten. Danach flüchteten die Täter zurück in Schreibers Garten und riefen selber die Polizei. Diese kam auch mit mehreren Fahrzeugen und nahm den vermeintlichen Tatverlauf auf. Michael H. wurde festgenommen, da befürchtet wurde, er könne weiterhin die Person angreifen.

Der 28-jährige Michael H. (Lingen) ist schon des Öfteren -meist im betrunken Zustand- durch Pöbeleien, das Zeigen des Hitlergrußes, wildes Parolengegröle samt schwarz-weiß-roter Fahne sowie versuchten Übergriffen auf MigrantInnen und AntifaschistInnen aufgefallen. H. ist mit Roland Schreiber gut befreundet, hat aber ansonsten innerhalb der Neonaziszene keinen guten Ruf, sodass es durchaus vorkommen kann, dass er von seinen eigenen KameradInnen Schläge bekommt.

Roland Schreiber
Rechts: Roland Schreiber (Bild von: recherche nord)

Roland Schreiber bekleidet seit August/September 2011 den Posten des ersten Vorsitzenden der NPD Emsland/Grafschaft Bentheim. Dieser Unterbezirk ist jedoch seit langem nicht mehr aktiv gewesen und hier in der Region relativ bedeutungslos.
[Text überarbeitet: 22.04.2012]