NPD-Stand in Lingen verhindert

Am 09.06.2012 wurde in Lingen (Ems) ein NPD-Stand von AntifaschistInnen verhindert.

Im Rahmen des NPD-Aktionstages „Raus aus dem Euro“, der bundesweit stattfinden sollte, bauten auch Mitglieder des NPD Unterbezirks Emsland/Grafschaft Bentheim am 09.06.2012 einen „Informationsstand“ am Rande des Marktplatzes in Lingen auf. Unterstützt wurden sie dabei u.a. von dem ehemaligen ersten Vorsitzenden der NPD-Osnabrück Dirk Heimsoth.

v.l.n.r.: Reiner Heinen, Michael Himmel, Unbekannt und Tobias Richter
v.l.n.r.: Reiner Heinen, Michael Himmel, Unbekannt und Tobias Richter

Der Stand -kaum gefüllt mit Materialien- wurde mit einer NPD-Fahne geschmückt. Hinter diesem standen grimmig dreinguckende NPD-Mitglieder, darunter Tobias Richter, Lars Kaiser (beide aus Haselünne), Reiner Alfons Heinen (Nordhorn/Wietmarschen), Ulrich Dzikonski (Schüttorf) sowie ein weiterer Nazi. Vor dem Stand versuchte Michael Himmel (Lingen) mit Esel-Maske verkleidet, die NPD-Propaganda unter die Leute zu bringen.

Nachdem AntifaschistInnen von diesem NPD-Stand erfuhren, machten diese sich gemeinsam auf dem Weg in die Innenstadt, denn schließlich muss Mensch sich auch mit den politischen GegnerInnen auseinandersetzen. Mit großem Wissensdurst, und um sich über die „Absichten der NPD“ zu informieren, wurden gleich alle „Materialien“ des Stands mitgenommen, samt Feuerzeugen und Esel-Maske. Nach kurzer Begutachtung der NPD-Propaganda wurde diese für geistigen Dünnschiss gehalten und im naheliegenden Mülleimer verstaut, um nicht noch andere Menschen damit zu belästigen. Heinens Bemerkung, dass wir doch die Gewalttätigen sein und in einer Demokratie leben, wurde mit einem Lächeln zur Kenntnis genommen. Gerade durch den Umstand, dass Heinen während dieser Aussage neben Michael Himmel stand, der erst vor kurzem zusammen mit dem ersten Vorsitzenden der hiesigen NPD Roland Schreiber einen Menschen angegriffen und verletzt hatte, ist diese Aussage an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.

Danach wurde für eine kurze Zeit ein Transparent vor dem NPD-Stand ausgebreitet und einigen BürgerInnen erklärt, warum die AntifaschistInnen dort sind. Noch bevor die von den Nazis gerufene Polizei vor Ort war, wurde der Ort verlassen. Die NPD-Nazis bauten daraufhin ihren Stand ab und verschwanden aus der Innenstadt.

Noch bei der Abreise der Nazis kam es zu mehreren kleineren Auseinandersetzungen mit der Polizei, die die Abreise der Nazis schützten. Zwei AntifaschistInnen wurden für etwa vier Stunden in Gewahrsam genommen.

Hiernach fuhren die NPD-Mitglieder nach Haselünne weiter und bauten auch dort einen „Infostand“ auf, der jedoch auch nicht unbedingt gut besucht war.

Der erste öffentliche Auftritt der NPD Emsland/Grafschaft Bentheim seit Jahren konnte also in Lingen versaut und verhindert werden. Sollte die NPD hier zu den Landtagswahlen 2013 antreten, werden wir alles daran setzen, den Wahlkampf der NPD ebenfalls zu verhindern!

Artikel auf indymedia

Lars Kaiser und Ulrich Dzikonski
Lars Kaiser und Ulrich Dzikonski

Im Auto: Dirk Heimsoth
Im Auto: Dirk Heimsoth

Antifaschistischer Protest
Antifaschistischer Protest